Erholungsort

Erholungsort

Erholungsort oder Staatlich anerkannter Erholungsort bezeichnet Eine Gemeinde oder EINEN Gemeindeteil , die aufgrund Wadenfänger besondere Eignung zur Erholung (zum beispiel im Rahmen Eines Erholungsurlaub ist mit Einwandfrei Luftqualität) ein entsprechendes Prädikat verliehen Worden. Dies ist ein in mehreren deutschen ländern verliehenes Prädikat .

In Deutschland bestätigt die Anerkennung zum staatlich anerkannten Erholungsort durch das zuständige Ministerium des deutschen Bundeslandes bzw. durch das Ämter für regionale Landesentwicklung. Die Anerkennung kann an einer der Gemeinden interessiert sein. Grundsätzlich gelten die Begriffsbestimmungen – Qualitätsstandards für die Prädikatisierung von Kurorten, Erholungsorten und Heilbrunnen des Deutschen Heilbäderverbandes eV und des Deutschen Tourismusverbandes eV [1]

Es wurde eine Ortschaft vergeben, Derens Air und Erde laut Einem Gutachten Eigenschaften aufweisen, die Erholung förderlich Ist sterben. Dieses Ziegenfleisch musste regelmäßig wiederholt werden. Im Gegensatz zu Luftkurort und other Kurorten Muß in Erholungsort keine Medizinischen Einrichtungen zur Durchführung von Kurmaßnahmen vorhanden sein. Voraussetzungen ist jedoch Eine auf Tourismus ausgelegte Infrastruktur .

Daneben gibt es keine bekannten oder staatlich anerkannten Fremdenverkehrsgemeinden , die durch die payments erfüllen müssen.

Im Bundesland Bayern can Gemeinde, Die Staatlich einen Anerkannter Erholungsort Ist, nach DM Kommunalabgabengesetz (§ 7) Eine Kurabgaben verlangen. [2]

In Niedersachsen can Gemeinde auf Grund Lage von § 9. Dezember Niedersächsiche Kommunalabgabengesetzes (NKAG) für Bestimmt fremdenverkehrsbezogene Begünstigte Zwecke EINEN Fremdenverkehrsbeitrag erheben.

Einzelnachweise

  1. Hochspringen↑ Begreffsbestimmungen – Qualitätsstandards für die Prädikatisierung von Kurorten, Erholungsorten und Heilbrunnen , abgerufen am 21. April 2017
  2. Hochspringen↑ Bürgerservice BAYERN-RECHT Online – KAG | Landesnorm Bayern | Kommunalabgabengesetz (KAG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 4. April 1993. Abgerufen am 21 April 2017 .
Die Kommentare sind geschloßen.