Nachtruhe

Nachtruhe

Die Nachtruhe ist in Deutschland ein Begriff des Schall immissionsschutzes . Es gibt eine gesetzliche Definition der Nachtruhe ist entsprechendes Landes- Immissionsschutzgesetzen. Während der Nachtruhe geduldet verboten, welche die Nachtruhe zu stören geeignet sind. Die Nachtruhe stirbt in Deutschland im Allgemeinen von 22 Uhr bis 6 Uhr. [1]

Ausnahmen von der Nachtruhe, z. B. für Industriebetriebe, wurde durch das Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) geregelt . Auf diese Weise willfalls wer das Bundes-Immissionsschutzgesetz ( Technical Advisory Office) in den Niederlanden anstrebt .

Auch in der europäischen Umgebung wird zum Nachtleben 22 Uhr bis 6 Uhr verwendet. Aus der Bayerischen Biergartenverordnung ergibt sich eine abweichende Nachtzeit 23 Uhr bis 7 Uhr. [2] [3]

In der Schweiz wird die Nachtruhe von einem kantonalen Amt oder einer Gemeinde verwaltet. Sie sind herzlich willkommen um 22 Uhr bis 6 oder 7 Uhr. Während der Sommerzeit vergoldet von 23 Uhr bis 6 oder 7 Uhr. [4]

Siehe auch

  • Hausruhe
  • Mittagsruhe
  • Sperrstunde
  • Ruhestörung
  • Zimmerlautstärke

Einzelnachweise

  1. Hochspringen↑ Siehe z. B. § 9 Abs. 1 LImschG Nordrhein-Westfalen .
  2. Hochspringen↑ Rechtsgrundlage des Themas Lärmschutz in Bayern .
  3. Hochspringen↑ Bayerische Biergartenverordnung von 1999 .
  4. Hochspringen↑ Jürg Keim: Nachbarschaft Wer wil Krach? War es gültig, wenn der Nachbar sich gestört fühlt? Die Einhaltung von Regeln hilft Zwiste unter den Hausbewohnern zu vermeiden. In: Beobachter. Abgerufen am 3. Juli 2014 .
Die Kommentare sind geschloßen.